Image
Top
Menü
23. Mai 2015

Auf zur Re:publica 2015!

Conny Reindl und ich sprechen über Work Privacy Balance

FacebookTwitterLinkedInXINGGoogle+EmailPrintPocket

RepublicaEinerseits  postulieren wir eine neue Arbeitswelt, in der wir offen, transparent und ergebnisorientiert zusammen arbeiten. Andererseits sind wir schon etwas besorgt, seit wir mit Sicherheit wissen, dass unsere komplette digitale Kommunikation seitens Regierungen aufgezeichnet und gespeichert wird. Die Vermarktung unserer persönlichsten Daten durch Unternehmen wie  Google, Apple und Facebook macht das nicht besser.

Seit einiger Zeit beginnen Unternehmen in Europa über die Einführung datenbasierter Personalentscheidungen nachzudenken. In den USA ist People Analytics bereits verbreitet.  In manchen Unternehmen, siehe Lidl & Co., sind unrechtmäßige Analysen von Mitarbeiterdaten bis hin zur vollständigen Überwachung Realität. Ausgewertete Verbindungsdaten aus Telefongesprächen und E-Mail Überwachung  führten zu fehlgeleiteten Repressionen – eine der Schattenseiten von Big Data im Personalmanagement.

Indes bieten intelligente Analytics-Projekte, die im Einverständnis mit den Mitarbeitern transparent durchgeführt werden, eine einzigartige Chance unsere Arbeitswelt in allen ihren Dimensionen zu verbessern. Wir können mit Zahlen, Daten und Fakten beweisen, dass gemeinsame Kaffee- und Mittagspausen gut für den Arbeitserfolg sind. Partizipative Arten der Mitarbeiterführung und vernetztes Arbeiten bringen nicht nur Spaß im Job, sondern bergen zahlreiche finanzielle Chancen. So können aus in der Theorie entwickelten New Work Ansätzen konkrete Erfolgsfaktoren für Unternehmen und Mitarbeiter werden.

Um die staatliche Überwachung nicht unternehmensintern fortzusetzen, müssen wir jetzt Fragen stellen und Regeln definieren:

Welche Arten von Daten dürfen genutzt werden und welche nicht? Wer wertet diese Daten aus? Wie stellen wir sicher, dass der Mitarbeiter die Hoheit über seine Daten hat? Wie kann vermieden werden, dass Führungskräfte dieses Instrument unangemessen einsetzen und was passiert, wenn doch? Mit welchem “Code of Conduct” bleibt der Mensch Mensch im Fokus der Zahlen …?

Zum Podcast

Hier geht es zum lesenswerten Blog von Dr. Cornelia Reindl

FacebookTwitterLinkedInXINGGoogle+EmailPrintPocket

Submit a Comment

Posted By

Categories

Allgemein